Mitgliederbereich

 

Newsletter

Newsletter Mai 2019

DAAO-Newsletter Mai 2019

DAAO goes OSTEOPATHIEKONGRESS 2019 nach Mannheim!!
„Osteopathische Medizin & interdisziplinäre Zusammenarbeit“
vom 08.11. - 10.11.2019
mit DAAO-Mitgliederversammlung am 09.11.2019

Ab jetzt Anmeldung möglich!
https://osteopathiekongress2019.de

2017 lud die DAAO die BDOÄ- und EROP-Gesellschaften zu ihrem Konvent nach Freiburg ein - eine spannende Erfahrung, bei der sich alle einig waren: Das sollte wiederholt werden. 2 Jahre später, 2019, ist die DAAO nach Mannheim eingeladen: Die Deutsche Gesellschaft für Osteopathische Medizin DGOM e.V. veranstaltet von Freitag, 08. November bis Sonntag, 10. November 2019 einen Kongress mit dem Thema „Osteopathische Medizin & interdisziplinäre Zusammenarbeit“.

Ein spannendes Programm wurde vom Kongresspräsidenten Dr. med. Jochen Würz zusammengetragen: Referenten aller ärztlichen osteopathischen Vereine des BDOÄ e.V.: Der DAAO, der ÄSOM, der DÄGO und der DGOM sind vertreten. Mit zahlreichen Workshops und Fachvorträgen, unter anderem von Gastrednerin Prof. Jane Carreiro, Dr. Marco Forte, Prof. Stefan Kopp und Dr. Jörg Hohendahl kreist das Programm um die Frage, welchen Mehrwert die Osteopathische Medizin im Gesamtkontext der etablierten und anerkannten Schulmedizin bietet. Vorträge und Workshops zu CMD, Auge, Sportmedizin, Kinderorthopädie, Psychosomatik sowie Entwicklungsneurologie ver-sprechen interdisziplinäres Diskutieren und Lernen.

Die DAAO ist mit Referenten vertreten: Dr. Hans-Joachim Kirlum wird zur Kinder-orthopädie berichten, Dr. Gert Kamjunke gemeinsam mit Dr. Gernot Plato und Prof. Dr. med. dent. Stefan Kopp in Vortrag und Workshop das Thema CMD beleuchten, Prof. Dr. Jörg Bethge über Psychosomatische Begleitung chronisch kranker Patienten referieren. Ich freue mich auf einen gemeinsamen Workshop mit Dr. Bernhard Ewen zum Thema Auge. Wie sich Ideen fortsetzen, zeigt die Aufnahme der erfolgreichen Innovation aus dem DAAO-Konvent 2018 ins Kongressprogramm der DGOM: "Hands on- watch the teachers treat", gemeinsames Diskutieren zu Behandlungskonzepten an der Liege am Freitag, den 8.11. ab 17.00 Uhr mit anschließendem Begrüßungsabend ab 19.00 Uhr im Dorint Hotel. Am Samstag findet ab 20 Uhr im Bootshaus in Mannheim ein Festabend statt.

Das detaillierte Programm ist nun auf der Homepage: https://osteopathiekongress2019.de abzurufen. Die Anmeldung ist ausschließlich über diese Homepage möglich. Die Größe der Veranstaltung erfordert eine frühzeitige Organisation, deshalb bitten wir unsere Mitglieder um frühzeitige Anmeldung bis Ende Juni 2019. Das Hotel hält für uns ein Zimmerkontingent zu vergünstigten Konditionen bereit.

Die Mitgliedsversammlung 2019 der DAAO e.V. wird am Samstag, den 9.11.2019 um 17.00 Uhr im Dorint Hotel in Mannheim stattfinden. Es ergehen gesonderte Einladungen und Anmeldungen per Post. Die DAAO-Kongressteilnehmer erhalten neben den Fortbildungspunkten der LÄK wie immer auch interne Fortbildungspunkte der DAAO.

Liebe DAAOler, vor 2 Jahren hatte das gemeinsame Miteinander viele spannende Fragen aufgeworfen und interessante Gespräche begründet. Viele Kolleginnen und Kollegen begrüßten die Gelegenheit, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der ärztlich osteopathischen Gesellschaften zu erkunden und deren Referentinnen und Referenten kennenzulernen. Ich freue mich sehr, dass die DGOM durch die Organisation des Osteopathiekongresses 2019 dieses erneut ermöglicht, und danke Jochen Würz bereits vorab für seine Arbeit bei der Zusammenstellung des Programms.

Der Vorstand der DAAO hofft auf Euer reges Interesse und freut sich, Euch zahlreich in Mannheim zu sehen!

Herzliche Grüße
Dr. Petra Kramme, Vorsitzende der DAAO

Newsletter

Newsletter Februar 2019

DAAO-Newsletter Februar 2019

Liebe Mitglieder der DAAO,

wie bereits 2017 in Freiburg wird vom 8. - 10. November 2019 der Konvent der DAAO gemeinsam mit anderen EROP- und BDOÄ- Gesellschaften stattfinden. Erfreulicherweise hat die DGOM e.V.  uns nach Mannheim eingeladen. In diesem Rahmen wird auch unsere Mitgliederversammlung am Samstagnachmittag, den 9.11.19 stattfinden.
Bitte unterstützt den organisierenden Kollegen Jochen Würtz durch zahlreiche Referenten- und Workshopangebote auch aus den Reihen der DAAO - siehe sein untenstehendes Schreiben.

Es grüßt Euch herzlich
Petra Kramme
Vorsitzende der DAAO

Save The Date:
Kongress „Osteopathische Medizin & interdisziplinäre Zusammenarbeit“ mit DAAO-Konvent vom 08.11. - 10.11.2019 in Mannheim

Ihr Engagement ist erbeten! – Referenten gesucht!

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen in der DAAO, Freunde der Osteopathischen Medizin!

Vor 2 Jahres war es Ihre DAAO, die Ihren jährlichen Konvent in Freiburg mit der Einladung an alle im Berufsverband der Deutschen Osteopathischen Berufsverbände BDOÄ e.V. und im European Register for Osteopathic Physicians EROP zusammengeschlossenen Ärztinnen und Ärzte geöffnet hat. Sie haben damals einen gesamtdeutschen und europäischen ärztlichen osteopathischen Austausch eingeleitet, der laut den Beschlüssen der beteiligten Gesellschaften im 2-jährigen Turnus fortgeführt werden soll.

Im Jahr 2019 ist nun die Deutsche Gesellschaft für Osteopathische Medizin DGOM e.V. mit der Organisation des Kongresses für alle im BDOÄ zusammengeschlossenen Ärztegesell-schaften betraut, und ich darf mich Ihnen als designierter Kongress-Präsident vorstellen. Ganz herzlich, auch im Namen der Vorstände des BDOÄ und der DGOM, darf ich Sie alle sehr herzlich zu diesem Kongress einladen und bitte darum, den Termin von Freitag, 08.November 2019 bis Sonntag, 10. November 2019 hierfür zu reservieren.

„Osteopathische Medizin & interdisziplinäre Zusammenarbeit“ – unter diesem Titel wollen wir im Kreise aller ärztlichen osteopathischen Kollegen aus Ihrer DAAO, der DAOM, der DÄGO und der DGOM , die sich im BDOÄ e.V. zusammengeschlossen haben, diskutieren, lernen und feiern in der freundlichen Atmosphäre des Kongresszentrums im Dorint Hotel in Mannheim. Das Hotel hält für uns zu diesem Anlass auch ein Zimmerkontingent zu vergünstigten Konditionen bereit.

Zur Ausgestaltung des Programms sind wir momentan noch auf der Suche nach Referentinnen und Referenten sowie Workshop-Leiterinnen und Leitern. Wer möchte auf dem Kongress über seine/ihre Erfahrungen berichten? Zum Beispiel ein HNO-Arzt, der osteopathische Ansätze zum Wohl seiner Patienten in seine Arbeit integriert. Gynäkologie, Innere Medizin, muskulo-skelettale Medizin und Orthopädie, Pädiatrie, Zahnheilkunde und Kieferorthopädie, Neurologie sind nur einige Beispiele, wo ein Blick über die Grenzen des Fachgebietes interessante neue Perspektiven verspricht. Was ist mit einer perioperativen osteopathischen Mitbetreuung?

Interdisziplinäre Zusammenarbeit bedeutet aber auch, den Blick über die Grenzen des ärztlichen Standes zu richten. Hier sei beispielhaft der Osteopathische Arzt genannt, der mit einem ganzheitlichen Augenarzt und einem Optiker/Optometristen zusammen komplexe Sehprobleme zu lösen versucht.
Auch die Zusammenarbeit mit unseren Physiotherapeuten und auch anderen Heilberuflern wie Ergotherapeuten, Logopäden und viele andere können neue und erweiterte Aspekte hervorbringen. Weitere Beispiele wären die Zusammenarbeit mit Feldenkrais-Therapeuten, Psychotherapeuten und vielen mehr.

Wir brauchen Euch, Ihr seid die Osteopathische Medizin! Wer immer über ein interessantes Thema in diesem Kontext berichten kann, sei es als Fallvorstellung, Projekt- oder Studienbericht, Vorstellung einer interdisziplinären Zusammenarbeit etc.: Meldet Euch!
Von einem Zehn-Minuten-Statement bis zu einem längeren Vortrag sind viele Formate möglich. Ebenso willkommen ist das Angebot, einen Workshop zu leiten.
Schickt Eure Ideen bitte zahlreich bis zum 20. Februar 2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Eure Vorschläge!

Liebe DAAO´ler, beteiligen Sie sich zahlreich, bringen Sie den Spirit des mittlerweile schon traditionellen jährlichen DAAO-Konvents mit in diesen erweiterten Kongress im BDOÄ-Rahmen. Damit wir in diesem Jahr nun schon zum zweiten Mal in der größeren Runde aller Deutschen Osteopathischen Ärzteverbände uns gegenseitig weiter kennenlernen können, miteinander lernen und feiern dürfen, und gemäß dem Titel des Kongresses „Osteopathische Medizin & interdisziplinäre Zusammenarbeit“ gemeinsam erarbeiten können, was wir als osteopathische Ärzte in Deutschland unseren Kollegen der verschiedensten medizinischen Fachrichtungen seitens unserer Osteopathischen Medizin denn so anbieten können.

In diesem Sinne sende ich Ihnen seitens des Organisationsteams
herzlichste Grüße,

Ihr

Dr. med. Jochen Würz, D.O.M., D.O.M.P.
 

 

 

Newsletter

Protokoll der DAAO-Mitgliederversammlung

am 10.11.2018 im St. Georg, Rolandstr. 61, 50677 Köln

Teilnehmer Vorstand:
Dr. med. Petra Kramme, Vorsitzende
Frank Müller, Stellvertr. Vorsitzender
Dr. med. Ulrich Oxfort, Stellvertr. Vorsitzender
Dr. med. Oliver Drieschner, Schriftführer
Saied Behrouz, Schatzmeister

Protokoll: Dr. med. Oliver Drieschner, Schriftführer

Insgesamt waren 92 Mitglieder auf der Mitgliederversammlung anwesend.

1. Begrüßung:
Die Vorsitzende Dr. med. Petra Kramme begrüßt als Versammlungsleiterin die Anwesenden.

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit und ggf. Neueinberufung der Versammlung:
Beschlussfähigkeit liegt nach § 17 der Satzung mit 92 Teilnehmern nicht vor.
Schließen der ersten Mitgliederversammlung um 16.07 Uhr. Gemäß § 17 der Satzung Einberufung einer zweiten Mitgliederversammlung mit gleicher Tagesordnung, die nun beschlussfähig ist. Diese beginnt um 16.09 Uhr. Die Einladung vom 13.8.2018 wurde fristgemäß zusammen mit der Tagesordnung und der Anlage zur Satzungsänderung versendet. Weitere Anträge vom Vorstand der DAAO zur Tagesordnung liegen fristgemäß vom 24.9.2018 vor und wurden unter Punkt 8 mit aufgenommen.

3. Bericht der Vorsitzenden:
Der Vorstand der DAAO hat sich seit seiner Wahl 2017 mit der weiteren Umsetzung der Homepage, dem neuen Layout in Print- und Onlinemedien auf Schriftstücken, in Zeitschriften und auf Urkunden befasst. Seit Februar 2018 wurde mit anwaltlicher Unterstützung und Beratung die Satzungsänderung vorbereitet, mit dem Ziel, durch einen erweiterten Gesamtvorstand den gestiegenen Arbeitsaufwand besser koordinieren zu können. So wird neben dem Vorstand nach § 26 BGB ein das Satzungsziel Ausbildung koordinierendes, 1 - 2 Mal per anno tagendes Gremium durch den Gesamtvorstand gestellt. In diesem Zusammenhang auch Schaffung einer neuen Position als Ausbildungs-koordinator der DAAO, besetzt mit Dr. S. Giesswein. Ferner werden die Unterrichtsinhalte der Grund- und Aufbaukurse im November überarbeitet und neue Präsentationen mit besserer Einbindung des neuen Lehrbuches ergänzt. Dazu wird mit dem Verlag über die Nutzung der Bildrechte verhandelt, ferner auch über eine Sammelbestellung der 3. Auflage des Lehrbuchs. Wir sind bereits am Aufbau eines digitalen Archivs für Lehrmaterial und 2019 auch für Dokumente, das bis Ende des Jahres fertiggestellt sein soll, unabhängig vom bereits bestehenden Intranet auf der Homepage.

Teilnahme an der Gesamtvorstandssitzung der MWE im September 2018: Organisation des Schulbetriebes und weitere Evaluation des Angebots durch neue Feedbackbögen der MWE helfen auch der DAAO. Die Datenschutzgrundverordnung zwischen MWE und DAAO machte zunächst Schwierigkeiten. Es wurden einige organisatorische Anpassungen nötig, die zunächst mit „Ruckeligkeiten“ versehen waren. Jetzt ist der Kommunikationsweg zwischen den Sekretariaten geklärt. Eine Vereinbarung zur gemeinsamen Verantwortlich-keit (26 DSGVO) und zur transparenten Darstellung der Verantwortlichkeit soll bis Ende 2018 entwickelt werden.

Im BDOÄ war ein aktives Jahr: Die Neuwahl des Vorstandes im September brachte
Dr. Oliver Drieschner in die Position des Kassenwartes im BDOÄ. Dieser löst Dr. Hans-Ulrich Oxfort ab. Im 5-köpfigen Vorstand des BDOÄ ist die DAAO nun mit 1 Mitglied vertreten. Im BDAÖ waren zeit- und arbeitsintensive Monate in die Verhandlungen und Vorbereitung des Antrages auf dem Deutschen Ärztetag im Mai zur Beantragung einer Zusatzweiterbildung Osteopathische Medizin bei der Novellierung der Weiterbildungsordnung der BÄK geflossen. Dieser wurde leider abgelehnt. Ferner war die DAAO beteiligt an den Verhandlungen zur Neuordnung der GOÄ, die zur Zeit auf Eis liegen. Es ist durch den BDOÄ gelungen, osteopathische Ziffern in die GOÄ zu implementieren, eine finanzielle Bewertung ist noch nicht erfolgt. Die weitere Entwicklung ist nicht absehbar.

International vertritt Frank Müller die DAAO in der OIA. Besuch der Convocation der American Osteopathic Association in Dallas durch F. Müller und Dr. P. Kramme, dort auch Teilnahme an der Sitzung des Ausschusses für internationale Kooperationen. Ferner hier auch wieder die Kontaktpflege zu amerikanischen Dozenten und es gelang auch die Gewinnung neuer Dozenten für das Postgraduiertenprogramm.

Die DAAO wächst weiter: steigende Mitgliederentwicklung, das 1000ste DAAO-Mitglied, Frau Dr. med. Hannah Fuchs, wurde von Dr. P. Kramme geehrt. Die Mitgliederstruktur weist ansonsten 70 % Männer und 30 % Frauen auf. Dies entspricht auch den Verhältnissen der Kursteilnehmer. Die DAAO setzt weiter auf Qualitätsentwicklung durch ihre Diplome, Zertifikate und durch Rezertifizierungen.

4. Bericht des Schatzmeisters:
Die DAAO hat jetzt aktuell 1005 Mitglieder. Im Jahr 2017 und 2018 sind keine Mitgliedsrechnungen mehr offen. Die Unternehmensbilanz 2017 weist ein Plus von
28.955 € auf. Bereits 2017 hat der Vorstand der Mitgliederversammlung eine Erhöhung
der Mitgliederbeiträge um 30 € vorgeschlagen. Hintergrund waren steigende Personal-, und Investitionskosten sowie aufgrund der politischen Aktivitäten höhere Reisekosten des Vorstandes. Die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ist auch sinnvoll, um für zukünftige Ausgaben gerüstet zu sein.

5. Aussprache über die Berichte des Vorstandes:
Die Mitgliederversammlung fragt nach den konkreten Verwendungszielen für die Mehreinnahmen und bemängelt die Darstellung des Schatzmeisters. In diesem Zusammenhang erklärt der Vorstand, zukünftig einen detaillierteren Haushaltsplan mit zu entwerfen und vorzustellen. Hierzu erläutert der Vorstand: Geplant und bereits jetzt abzusehen sind u. a. ca. 3.000 € für einen neuen Server für das Sekretariat, 10.000 € für die neue Homepage des BDOÄ im Jahre 2019, Mehrausgaben für Angestellte. Für diese Ausgaben sind die zu erwartenden Mehreinnahmen aus Mitgliedsbeiträgen von ca. 30.000 € notwendig.
Ferner werden die Mitgliedsbeiträge für die OIA, die gemäß der Mitgliederzahl berechnet werden, steigen. Dies wird durch den anwesenden Steuerberater Herr Jahnel unterstützt. Ferner erfolgen Nachfragen nach der DSGVO im Verhältnis zur MWE. Hierzu erläutert die Vorsitzende: Prof. Dr. Rigobert Klett und sie werden bis Jahresende eine Erklärung zur Zusammenarbeit erstellen. Es war zunächst nicht klar, wie das Verhältnis der beiden Vereine datenrechtlich zu bewerten war. Nun sind Anmeldevorgang und Urkundenausstellung wieder organisiert.

6. Bericht der Kassenprüfer:
Die Kasse der DAAO wurde von Dr. V. Kelbling und Dr. J. Strack geprüft.
Dr. Kelbling berichtet über eine rechnerisch korrekte und bei allen überprüften Buchungsvorgängen und Belegen der Satzung entsprechende Verwendung der Mittel.
Es wurden keine Unregelmäßigkeiten festgestellt.

7. Entlastung des Vorstandes:
Die Entlastung des Vorstands durch die Mitgliederversammlung wird von Dr. Kelbling beantragt:
Mit 87 Zustimmungen und 5 Enthaltungen der Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimme angenommen.

8. Antrag des Vorstandes zur Satzungsänderung (fristgemäß am 13.8.2018 verschickt):
Die Vorsitzende stellt die mit Schreiben vom 13.8. 2018 mit der Einladung verschickte Satzungsänderungen nach einer kurzen Erläuterung zur Diskussion. Nach der Aussprache stellte die Vorsitzende die Satzungsänderungen unverändert zur Abstimmung.
Geheime Wahl wird nicht beantragt. Die Satzungsänderungen wurde mit folgendem Abstimmungsergebnis angenommen:
Abstimmung per Akklamation:

• 91 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, keine Gegenstimme.

Die Satzungsänderungen wurde dem Protokoll in der beschlossenen Form als Anlage 1 beigelegt.

Antrag des Vorstandes vom 24.9.2018: Der Vorstand stellt den Antrag, dass die Mitgliederversammlung beschließen möge, nach der Eintragung der geänderten Satzung beim Amtsgericht die von der Mitgliederversammlung vom 10.11.2018 beschlossenen Satzungsänderungen umzusetzen. Dazu beantragt der Vorstand, Frau Dr. med. Michaela Habring als Geschäftsführerin des Dr. Karl-Sell-Ärzteseminars/MWE e.V. und Dr. med. Stefan Giesswein als Ausbildungskoordinator der DAAO e.V. als Mitglieder des Gesamtvorstandes zu bestätigen. Geheime Wahl wird nicht beantragt.
Der Antrag wurde mit folgendem Abstimmungsergebnis angenommen: Abstimmung zu folgenden Themen per Akklamation:
• Wahl von Dr. Michaela Habring (MWE-Vertreterin) als Mitglied des Gesamtvorstands:
  91 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, keine Gegenstimme
• Wahl von Dr. Stefan Giesswein (Ausbildungskoordinator) als Mitglied des Gesamtvorstands:
  91 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, keine Gegenstimme

9. Antrag zu Beitragserhöhung und Beitragsermäßigung bei Doppelmitgliedschaft MWE/DAAO:
Der Vorstand beantragt, den Vereinsbeitrag um 30 € anzuheben.
Geheime Wahl wird nicht beantragt. Der Antrag wurde mit folgendem Abstimmungsergebnis angenommen: Abstimmung zu folgenden Themen per Akklamation:
• 89 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, keine Gegenstimme (2 Personen hatten die Sitzung vorzeitig verlassen.)

10. Information zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung in der DAAO e.V.
Siehe Punkt 5. Ansonsten wurden alle benötigten Formulare inkl. der Homepage der Datenschutz-Grundverordnung angepasst.

11.  Verschiedenes:
• Am 15. November 2018 wird noch ein Treffen der Vorstände von MWE und DAAO in Berlin zur weiteren Abstimmung der Kooperation der Ausbildung und auf der politischen Ebene erfolgen.
• Der Konvent 2019 wird vom 8.-10.11.2019 in Mannheim auf Einladung der DGOM gemeinsam mit den BDOÄ-Verbänden durchgeführt. Das Thema lautet: Osteopathische Medizin und Interdisziplinarität. In diesem Rahmen wird auch unsere Mitgliederversammlung erfolgen. 
• Es sollen im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit vermehrt Abgeordnete des Deutschen Ärztetages angesprochen und über die Osteopathische Medizin informiert werden.
• Bei zukünftigen Konventen soll auf ausreichend Platz für mehr Teilnehmer geachtet werden.
• Es wird eine gemeinsame Reise angeregt. F. Müller erklärt sich bereit, eine "Pilgerreise" nach Kirksville anzubieten.
• Ausführliche Diskussion über die Erhöhung des Mitgliederbeitrags, die Zusammenarbeit mit nichtärztlichen Osteopathen und die Zukunft der konservativen Therapie des Bewegungsapparates.


Dr. med. Petra Kramme           Dr. med. Oliver Drieschner
Vorsitzende der DAAO            Schriftführer der DAAO

 

 

Newsletter

Newsletter Dezember 2018

DAAO-Newsletter Dezember 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein erfüllter Konvent vom 9.-11.11.2018 in Köln liegt hinter uns. Das Thema „Osteopathie und Darm“ fand rege Aufmerksamkeit und sorgte für einen Teilnehmer-rekord mit 140 Konventteilnehmern. Leider konnten aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden. Das ist für uns Anlass, uns für zukünftige Konvente neu zu orientieren.

Das Organisationsteam, bestehend aus Hans-Ulrich Oxfort, Jan Schäfer und Oliver Drieschner, hatte renommierte externe Referentinnen eingeladen. Spannte der Eröffnungsvortrag zu „Ernährung und Osteopathie“ einen breiten Bogen von der Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizin zur Anatomie des N. vagus, gingen die Expertinnen detailliert auf die Qualität unseres Essens mit Auswirkungen auf unsere Gesundheit am Beispiel von Antibiotika in der Nahrungskette und Zusatzstoffe (S. May) ein.  Eine faszinierende neue Sicht auf die Bakterien als Partner im Körper und im osteopathischen Prozess ergab sich durch die Betrachtung ihrer Evolution und des Mikrobioms (A. K. Zschocke).  Wie bei jedem Konvent wurde ein Großteil der Vorträge von osteopathischen Ärztinnen und Ärzten der DAAO gehalten. Es zeigte sich eine große Vielfalt in Themen der Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, der Betrachtung der Wechsel-wirkungen des Mikrobioms mit dem ZNS, von mitochondrialen Stoffwechselprozessen sowie des Kauens und seiner Störungen bei CMD und der Schnittstelle zu osteopathischen Behandlungsansätzen. Nicht zuletzt wurde auch die Behandlung von Kindern mit einbezogen.

Erstmalig eröffnete ein kollegialer Austausch an der Behandlungsliege den Konvent:
„Wie es die alten Hasen machen“. Kurslehrer und -lehrerinnen und weitere „alte Hasen“ behandelten an der Untersuchungsliege osteopathisch und standen sehr interessierten Kolleginnen und  Kollegen Rede und Antwort. Dies führte zu einer lebendigen Diskussion über primäre Läsionen, Techniken und Behandlungsabläufe. Einhellige Meinung - gerne wieder! Der Samstagnachmittag bot wieder in bewährter Art und Weise die Möglichkeit
zur Wissensvertiefung in Workshops zu verschiedensten Themen zur Behandlung des Mikrobioms, der CMD sowie viszeraler Techniken. Freundlicherweise waren viele Referentinnen und Referenten bereit, Kurzfassungen der Vorträge im Intranet zur Verfügung zu stellen (ab Januar).

Nach dem konzentrierten Zuhören und Anwenden lockte das Gesellschaftsprogramm mit der Stadtführung durch das Severinsviertel mit einer willkommenen Bewegungseinheit. Beim „Get together“ am Freitag musste dank reger Teilnehmer zusammengerückt werden, was bei dem hervorragenden reichlichen Menü im Magen fast schwierig wurde. Dafür konnte der Samstagabend in der Alteburg dann tanzend zum Kalorienabbau genutzt werden.

Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren für die tolle Mischung aus einem interessanten Thema von großer wissenschaftlicher Aktualität, den Neuerungen wie die „Alten Hasen“ und auch dem erstmalig mit Livemusik durchgeführten Samstagabend. An dieser Stelle auch ein großer Dank an unser Sekretariat! Neben dem Konvent war noch die Vorstandssitzung, die Mitgliederversammlung und das Treffen der KurslehrerInnen und KursassistentenInnen zu organisieren - viel Arbeit und wie immer lief alles reibungslos!

Mitgliederversammlung der DAAO am 10.11.2018 in Köln -
Satzungsänderung und Erhöhung der Mitgliederbeiträge beschlossen
Am Samstag, den 10.11.18, fand auch die Mitgliederversammlung 2018 der DAAO statt.
Für den seit 2017 gewählten Vorstand der DAAO endete das erste Jahr seiner Tätigkeit.
Die vielfältigen Aktivitäten stellte P. Kramme im Bericht der Vorsitzenden dar. Neben der weiteren Arbeit an der Homepage und der Überarbeitung sämtlicher Printmedien stand
die rechtliche Überarbeitung der in die Jahre gekommenen DAAO-Satzung im Vordergrund. Die Mitgliederversammlung nahm die vom Vorstand erarbeitete Satzungsänderung mit 91 Stimmen (1 Enthaltung) ohne Gegenstimme an. Ferner wurde die Umsetzung der Satzungsänderung beschlossen, so dass nach der Eintragung in das Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht die Satzungsänderung wirksam werden kann.

Die Mitgliederversammlung beschloss auch die Erhöhung der Mitgliederbeiträge um 30 € ab 1.1.2019. Die DAAO hat als Einnahmen ausschließlich Beiträge ihrer Mitglieder. In den letzten Jahren ist es durch die Anstrengungen des Schatzmeisters gelungen, diese vollständig zu erheben (dafür ein herzliches Danke!). Die Finanzierung der Konvente
erfolgt durch die Konventgebühren. Trotz eines positiven Kontostandes werden ab 2019 durch steigende Beiträge für nationale und internationale Vereinigungen (OIA und BDOÄ), erhöhte Personalausgaben und Investitionen in Hardware sowie die zunehmende Vorstandsarbeit Mehrkosten entstehen, die etwa der Hälfte der Mehreinnahmen entsprechen.  Das Protokoll sowie die Beschlüsse sind ab Januar im Intranet einsehbar.

Die DAAO hat nun über 1000 Mitglieder!
Im Jahr 2018 konnte als 1000. Mitglied der DAAO Frau Dr. med. Hannah Fuchs begrüßt werden. Wir freuen uns, dass wir als DAAO e.V. weiter wachsen!

Verpflichtung zu weiterer Qualitätsentwicklung in der Lehre der ärztlichen Osteopathie
Dadurch fühlen wir uns bestätigt und weiter verpflichtet, eine qualitätsvolle osteopathische Ausbildung auf amerikanischem universitären Niveau und EROP-Standard anzubieten. Kurslehrerinnen und Kurslehrer haben sich vom 23.-25.11.2018 in Köln zur Überarbeitung der Kursskripte der Grund- und Aufbaukurse getroffen und die Kursinhalte neu abgestimmt. Die Unterrichtsmaterialien wie Schädel und Skelette sowie Lehrbücher wurden ergänzt, der Kursraum in Bad Iburg steht frisch renoviert bereit, für Isny werden weitere Osteopathie-Liegen bestellt. Dafür ein herzlicher Dank an die gute Zusammen-arbeit mit dem Dr- Karl-Sell-Ärzteseminar und seinem Sekretariat. Seit 2018 sind dort neue Kurs-Evaluationsbögen eingeführt worden, die mit ihrer digitalen Auswertbarkeit der DAAO mehr  Informationen zur Verfügung stellen. Das Postgraduierten-Programm im Jahre 2019 bietet die Möglichkeit, verschiedenste Referenten aus dem Mutterland der Osteopathie kennenzulernen.

Regeln zum Verbleib auf der Osteopathenliste der DAAO
Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, das sich die DAAO explizit vorbehält, über Einzelfallentscheidungen Fortbildungskurse anderer Anbieter als adäquat gemäß unserer Ausbildungsordnung zu bewerten. Zum Verbleib auf der Osteopathenliste sollen innerhalb von 3 Jahren 60 UE an osteopathischen Inhalten nachgewiesen werden. Zudem sollen diese Kurse einen ärztlichen Ausbildungsleiter haben und von den zuständigen Ärztekammern mit Fortbildungspunkten zertifiziert worden sein.
 
In ihrer jüngsten Werbebroschüre wirbt die Neurolog-Akademie Murnau damit, dass ihre Kurse von der DAAO als osteopathische Fortbildung  anerkannt werden. Dieses ist nicht mit der DAAO abgesprochen worden und entspricht als Junktim nicht den Tatsachen. Wie obig erwähnt, behält sich die DAAO Einzelfallentscheidungen vor, wobei die
osteopathischen Inhalte wichtiges Bewertungskriterium sind.

Der Vorstand und das Sekretariat der DAAO wünschen allen Kolleginnen und Kollegen ruhige und erholsame Weihnachtstage und für 2019, berufliche Zufriedenheit mit vielen osteopathischen Erkenntnissen und Begegnungen

Eure
Vorsitzende Petra Kramme

 

 

 

Newsletter

Newsletter Juli 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
das Wichtigste zuerst: Das Kursprogramm 2019 ist nun fertig gestellt erstellt und kann eingesehen werden. Stefan Giesswein als Kurskoordinator des Grund-und Aufbauprogramms und Uli Oxfort als Organisator des Postgraduiertenprogramms ist es wieder gelungen, interessante Kurse zu entwickeln und hochkarätige amerikanische Dozenten einzuladen. Wir können stolz auf ein vielfältiges Programm für 2019 blicken und sind auf Eure An- und Rückmeldungen gespannt. Klicken Sie hier: https://www.daao.info/kurs-programme
 
Vor dem hoffentlich wohlverdienten Urlaub soll Euch der 2. Newsletter 2018 informieren:
Was ist in der Zwischenzeit geschehen?
 
DAAO Konvent und Vollversammlung 2018
Die Vorbereitungen für den Konvent vom 9.-11.11. 2018 in Köln laufen, Ihr habt die Ankündigung im separaten Newsletter bekommen. Bitte reserviert frühzeitig die Zimmer, es scheint dieses Jahr viel in Köln los zu sein.
Wir bereiten uns nun auch auf die Vollversammlung unserer DAAO am 10. November um 16 Uhr vor. Dabei hoffen wir auf reges Interesse. Der Vorstand der DAAO hat sich in den letzten 6 Monaten mit den Grundlagen der Vereinsarbeit befasst: Unsere Satzung von 2001 mit Ergänzungen 2013 ist in die Jahre gekommen und braucht an einigen Stellen ein rechtliches Update. Dazu werdet Ihr mit gesonderter Einladung zur VV mehr Informationen erhalten. Wir haben die Homepage weiter aktualisiert, die Briefe und Anschreiben überarbeitet und unsere internen Abläufe angesehen. Ferner hat auch uns die DSGVO viel Arbeit beschert und beschert sie noch, im Moment müssen wir einige gewohnte Abläufe ändern, so dass es zu Verzögerungen und ggf. Rückfragen bei Zertifikatsausstellungen kommen kann. Sollte sich jemand berufen fühlen, den Vorstand bei dieser Arbeit zu unterstützen, ist er herzlich dazu eingeladen. Unsere gewachsene Zusammenarbeit mit dem Dr. Karl- Sell- Ärzteseminar/MWE, das seit der Gründung der DAAO zuständig für die Kursorganisation ist und mit dem wir seit 2015 ein erfolgreiches integriertes Curriculum Manuelle Medizin/Ärztliche Osteopathie durchführen, muss dadurch etwas umorganisiert werden.
Der Vorstand hat weiterhin auch die aus dem Kurslehrer- und Assistententreffen im Februar zusammengetragenen Ideen zu Räumen und Kursabläufen umgesetzt und wird das Unterrichtsmaterial ab November grundsätzlich überarbeiten. Deshalb findet Ihr bis auf weiteres im Internet keine herunterladbaren Kursskripte mehr. Da diese Aufgaben zusammen mit der Kursorganisation einen immer breiteren Raum einnehmen, wird der Vorstand dabei von Stefan Giesswein als Kurskoordinator tatkräftig unterstützt.
 
Zusatzweiterbildung Osteopathische Medizin vom Ärztetag abgelehnt
Die DAAO hat sich im Rahmen des BDOÄ (Berufsverband der Deutschen Ärztlichen Osteopathieverbände) an den Anträgen der Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer beteiligt. Hierzu hat der BDOÄ in Zusammenarbeit mit der BÄK einen Antrag zur Zusatzweiterbildung Osteopathischen Medizin OM vorgelegt, der mit 380 UE auf der Manuellen Medizin mit 320 UE aufbauen sollte. Der 121. Ärztetag in Erfurt hat diesen Antrag abgelehnt. Die dort abgelehnten Anträge sind zur erneuten Entscheidung auf dem 122. und 123. Ärztetag vorgesehen.
Was heißt das nun für uns? Es ist viel Arbeit in die Vorbereitung des jetzt abgelehnten Antrags geflossen. Aus Sicht des DAAO-Vorstandes ist es dringend erforderlich, die OM in die ärztliche Weiterbildungsordnung zu integrieren, um die osteopathische Kompetenz der deutschen Ärztinnen und Ärzte darzustellen. Die Folgen können wir zur Zeit nicht abschätzen. Weder die, in der WBO verankert zu werden noch die, es nicht zu sein. Parallel dazu werden sicher die nichtärztlichen Berufsverbände Ihr Ziel, einen Beruf des Osteopathen zu etablieren, weiter vorantreiben und finden dazu ein verändertes politisches Terrain vor.
Aus Sicht des BDOÄ und der DAAO ist eine weitere Information der deutschen Ärzteschaft zu ärztlicher Osteopathie sinnvoll. Bitte helft mit, indem Ihr mit Kolleginnen und Kollegen über Eure Arbeit sprecht und ggf. auch Info-Veranstaltungen in Ärzte-vereinen etc. macht. Uns geht es um ein kollegiales Miteinander der manual-medizinischen und osteopathischen Berufsverbände Seite an Seite. Die Verhandlungen bei der BÄK haben leider auch zu Irritationen im Umgang miteinander geführt, die den BDOÄ der DGMM gegenüber zu einem Protestschreiben veranlasst haben. Eine offizielle Antwort darauf hat der BDOÄ nicht erhalten.
 
DAAO International: EROP-Treffen in Bordeaux
Vom 9.bis 13. Mai fand in Bordeaux das dritte Lehrertreffen der verschiedenen europäischen osteopathischen Verbände statt. Vertreten waren neben den deutschen Verbänden auch Osteopathielehrer aus Frankreich, der Schweiz und Italien. Ziel war es, sich über die verschiedenen Lehrmethoden auszutauschen und mal über den eigenen Tellerand zu gucken. Die zu klärende Hauptfrage war: Was ist ein guter Lehrer, bzw. was ist ein guter Unterricht? Hier wurden in verschiedenen internationalen Kleingruppen Vorschläge erarbeitet. Und auch wenn das Curriculum und die Wissensvermittlung in anderen Ländern und Fachgruppen anders ist als in der DAAO, ließ sich doch schnell ein gemeinsamer Weg herausarbeiten, was einen guten Unterricht ausmacht. Diese Erkenntnisse gilt es jetzt weiter zu bearbeiten und dann bei der nächsten EROP-Lehrertagung weiter zu präzisieren. Unser mittelfristiges Ziel ist eine Standardisierung zu erreichen, bei der die Lehrer der verschiedenen Verbände dann von der EROP zertifiziert sind und mit dem EROP-Qualitätssiegel auch entsprechend werben können. Aber da nationale und europäische Einigungen ja nicht immer leicht sind, ist bis dahin wohl noch der eine oder andere Stein aus dem Weg zu räumen. Wir freuen uns darauf!
 
DAAO International: Newsletter der Osteopathic International Alliance (OIA)
Die DAAO ist durch Frank Müller im Board der OIA vertreten. Nachfolgend der Link zum aktuellen Newsletter: https://mailchi.mp/4fbc3c5752e6/oia-autumn-2017-newsletter-1458241?e=a4ff68712f
 
Datenschutz und Newsletter der DAAO
Um den DSGVO-Einwilligungserfordernissen zu entsprechen und weiterhin mit Ihnen und Euch per Newsletter kommunizieren zu dürfen, weise ich hiermit darauf hin, dass Eure von der DAAO e.V.  gespeicherten Daten (Email-Adresse) ausschließlich der Versendung unseres Newsletters mit Informationen rund um die Arbeit der DAAO per Mail ohne Speicherung auf externen Servern dienen. Eine darüber hinausgehende Verarbeitung oder Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Bisher erhieltet Ihr den Newsletter, da Ihr über unsrer Sekretariat hierfür in der Vergangenheit Eure Zustimmung erklärt habt. Ihr könnt den Newsletter jederzeit abbestellen und die Einwilligung zur Speicherung Ihrer/Eurer Email-Adresse widerrufen.
Vom Newsletter abmelden, hier klicken: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Euch allen einen schönen erholsamen Sommer und auf ein Wiedersehen bei den Kursen der DAAO oder beim Konvent,

herzliche Grüße

 

Petra Kramme, der Vorstand und das Sekretariat der DAAO

Newsletter

Newsletter Mai 2018

DAAO Konvent 2018 in Köln – Programm und Anmeldeformular

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie vorab schon angekündigt, versenden wir Euch heute das Programm und das Anmeldeformular für unseren diesjährigen DAAO-Konvent, der nach einjähriger Unterbrechung wieder in der vertrauten Kölner Südstadt, im Gästehaus
St. Georg, vom 09. – 11.11.2018 stattfinden wird.

„Osteopathie trifft Darm“ lautet das Konvent-Thema, wobei eine Verknüpfung rund um das Mikrobiom mit der Osteopathie hergestellt wird. Mit Stolz können wir wieder auf eine sehr rege Beteiligung unserer Mitglieder in der Konvent-Ausgestaltung blicken, so dass ein Großteil der Vorträge und Workshops aus den eigenen Reihen geleistet wird. Dazu gesellt sich mit Frau Dr. Anne Katharina Zschocke eine namhafte Buchautorin und Dozentin aus der Mikrobiomforschung und wird unseren Erfahrungsaustausch genauso bereichern wie weitere externe Fachleute aus der Ernährungswissenschaft bzw. bioästhetischen Zahnheilkunde.

Auch für das gesellige, kulturelle und kulinarische Wohl ist in der Kölner Südstadt wieder ausreichend gesorgt.

Weitere Einzelheiten entnehmt bitte dem Konventprogramm.
Vortragsänderung: Dr. Hans-Joachim Kirlum übernimmt den Vortrag von Dr. Hans Ulrich Oxfort. Neues Vortragsthema: "Kind - Darm - Osteopathie, vom Mikrobiom bis zur Innervation"

Das Anmeldeformular sollte bis spätestens 08.10.2018 vollständig ausgefüllt an unser DAAO-Sekretariat versendet werden. In diesem Jahr kann ein Workshop gebucht werden und an praktischen osteopathischen Demonstrationen teilgenommen werden („Wie es die alten Hasen machen“).

Die Teilnehmerzahl für den Konvent ist aus räumlichen Kapazitätsgründen auch diesmal wieder auf 130 Teilnehmer begrenzt. Aufgrund des regen Interesses im Vorfeld empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung. Wegen der beginnenden Karnevalszeit empfiehlt sich auch eine rechtzeitige Zimmerbuchung.

Die Einladung zur DAAO-Jahreshauptversammlung während des Konvents geht Euch fristgerecht per Post zu.

Mit großer Vorfreude auf unser gemeinsames und lebhaftes Miteinander in Köln!

Herzliche Grüße

Uli Oxfort
Jan Schäfer
Oliver Drieschner
Konventorganisation

 

Erfreulicherweise haben wir viele Anmeldungen für den Konvent. Weitere Anmeldungen nehmen wir entgegen, können sie aber nur bei Absagen berücksichtigen!

Newsletter

Newsletter Januar 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hoffen, Ihr seid gut ins neue Jahr gekommen und wünschen Euch für 2018 berufliche Zufriedenheit, neue Erkenntnisse und viele osteopathische Glücksmomente!

Osteopathie-Umfrage Deutschland 2017

Wir möchten an die Studie der BSO erinnern. Bis zum 12.2. besteht noch die Möglichkeit, auf eine Datenerhebung zur Osteopathie in Deutschland Einfluss zu nehmen. Der Vorstand der DAAO hat sich entschlossen, diese Datenerhebung mit zu unterstützen und hat den dafür erstellten Fragebogen im Rahmen der möglichen Beeinflussung mit erstellt. Bislang haben 1.000 Osteopathen diesen ausgefüllt, darunter erst ein kleiner Anteil Ärzte. Deshalb bitten wir Euch, diesen Anteil noch weiter wachsen zu lassen. Nutzt die Chance der Einflussnahme. Die erhobenen Daten werden im Rahmen einer Doktorarbeit gesammelt und dann auch veröffentlicht. Im Anhang dazu weitere Informationen. Der Link zur Studie: Osteopathie Umfrage Deutschland 2017, der zu der Online-Umfrage führt. Bitte nach Beantwortung aller Fragen auf das Übermittlungsfeld am Ende der Umfrage klicken. Bei Problemen beim Öffnen des Links hier die folgende folgenden URL: http://www.smartsurvey.co.uk/s/Osteopathie_Umfrage_Deutschland_2017/

Veröffentlichungen in der Zeitschrift Osteopathische Medizin

Wir möchten Euch darauf hinweisen, dass es möglich ist Artikel zu Osteopathie, osteopathischen Kongressen, auf denen Ihr gewesen seid, oder zu osteopathischen Büchern in der Zeitschrift Osteopathische Medizin zu veröffentlichen. Unser Beiratsmitglied Kerstin Schmidt ist als Mitherausgeberin der Osteopathischen Medizin gerne bereit, Interessierte auch bei der Artikelerstellung zu unterstützen. Es liegen zu rezensierende Bücher bei ihr vor, auf Wunsch können aber auch Bücher bestellt, oder eigene Bücher verwendet werden.
Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Konvent 2018 vom 9.-11.11.2018 in Köln

Unter dem Thema „Osteopathie trifft Darm“ plant das Organisationsteam bestehend aus Hans-Ulrich Oxfort, Oliver Drieschner und Jan Schäfer Vorträge und/oder Workshops  rund um das Thema Ernährung/ Mikrobiom-forschung/Osteopathie zusammenzustellen. Wie Ihr wisst, wird neben einem Gastvortrag der überwiegende Teil der Vorträge und Workshops aus unseren kollegialen Reihen bestritten. Willkommen sind auch Literaturübersichten oder Fallbeispiele. Bitte reicht Eure Ideen per Mail an unser DAAO Sekretariat (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ein. Solltet Ihr bei der Umsetzung Eurer Idee Unterstützung benötigen, meldet sich Hans-Ulrich Oxfort gerne bei Euch zur Abstimmung.

Rezertifizierung - Verbleib auf der Osteopathenliste

Laut DAAO-Statuten ist der Verbleib auf der Osteopathenliste der DAAO an einen Nachweis regelmäßiger Fortbildung gebunden. Wir werden in der nächsten Zeit turnusmäßig wieder Erinnerungen an die Rezertifizierung verschicken. Daher einige Erläuterungen zu dieser Thematik.

Der Vorstand der DAAO hat als Kriterium für die Anerkennung der Kurse anderer Gesellschaften keine bestimmte Anbieter- bzw. Organisationsform festgelegt, sondern 2 Punkte gefordert:

1. Der entsprechende Kurs muss unter ärztlicher Leitung stehen. Eine ärztliche
    Ausbildungsleitung, wie dies z.B. bei der DGOM, ÄSOM, DVOM oder DÄGO
    der Fall ist, muss in der betreffenden Organisation vorhanden sein.
2. Es muss für die Kurse Fortbildungspunkte von den zuständigen
    Landesärztekammern geben.

Diese Maßnahmen zur Qualitätssicherung stärkt die DAAO in ihrer Position bei Entscheidungsprozessen rund um die ärztliche Osteopathie und ist für die Ärztinnen und Ärzte auf unserer Osteopathenliste ein Beleg für Kompetenz.
Die Therapeutenliste der DAAO ist auch für Krankenkassen und Versicherungen zunehmend eine Referenzliste. Die DAAO übernimmt gegenüber Kostenträgern dadurch eine gewisse Gewährsfunktion für die Qualität der Leistungserbringer. Selbstverständlich müssen dazu auch die Qualitätsstandards überprüft werden, zu denen wir uns verpflichtet sehen und die wir auch nach außen als Qualitätsmerkmal kommunizieren. Letztlich dient dieses Vorgehen vor allem denjenigen, die auf der Osteopathenliste geführt sind.

Die EROP-Statuten, denen wir uns als Gründungsmitglied der EROP verpflichtet haben, fordern in 2 Jahren 44 UE an Fortbildung in OM als Voraussetzung, das EROP-Diplom zu behalten. Sie akzeptiert aber die DAAO-Regelung in 3 Jahren 60 UE an Fortbildung zu absolvieren. Die DAAO fordert diesen Fortbildungsumfang auch für den Verbleib auf der Osteopathenliste. Die DAAO sieht in dieser Forderung keine unzumutbare Härte. Ein Besuch des Konvents der DAAO wird z.B. mit 20 UE bewertet. Der Besuch der DAAO-Jahreshauptversammlung wird mit 10 UE belohnt. Die postgraduierten Kurse der DAAO werden in der Regel mit 30 UE bemessen.

Die DAAO ist mit ihrem Konzept, einer rein ärztlichen, osteopathischen Ausbildung und mit annähernd 1.000 Mitgliedern, eine der führenden Organisation für ärztliche Belange der Osteopathie in Deutschland. Das
spiegelt sich u.a. in der wieder inhaltlich stärker vollzogenen Verankerung von DAAO`lern in nationalen (Bundesverband der Deutschen Osteopathischen Ärzteverbände, BDOÄ) und internationalen Gremien (European Register of Ostheopathic Physicians, EROP, und International Osteopathic Alliance, OIA) wider. Schwerpunkt aller in diesem Kontext geführten Diskussionen ist die Qualität von osteopathischer Ausbildung und Fortbildung. Dazu werden wir uns auf einem Kurslehrer- und Assistententreffen am 24. und 25.02.2018 in Köln weiter fortbilden.

Nur über gesicherte Qualitätsstandards, die so auch u.a. in den Statuten des EROP gefordert sind, hat die Stimme der DAAO auch im Zusammenhang mit einer zu erwartenden Akademisierung nichtärztlicher Ausbildung und einer z. T. stattfindenden Integration in die Schulmedizin (Stichwort u.a. neue GOÄ, angestrebte Facharztausbildung etc.) das notwendige Gewicht.

Titelführung D.O. DAAO

Ferner weisen wir darauf hin, dass das Diplom der DAAO unter der Abkürzung D.O. DAAO eine interne Bezeichnung ist. Es eignet sich nicht zur offiziellen Führung auf Schildern. In einem Rundschreiben vom Juli 2012 hat die DAAO Euch dazu bereits umfassend informiert. Tätigkeitsschwerpunkte dürfen auf Arztschildern angegeben werden, z. B. „Tätigkeitsschwerpunkt: ärztliche Osteopathie oder Osteopathische Medizin“. Der Begriff Osteopath sollte nicht genannt werden. Auf Website oder Visitenkarte kann der Zusatz: „nach Diplom DAAO/EROP©“ genannt werden. Wir hoffen, bei einer Erteilung der Zusatzbezeichnung Osteopathische Medizin durch die Landesärztekammern diese Rechtsunsicherheiten beenden zu können.

Es grüßt Euch
im Namen des Vorstands der DAAO
Dr. Petra Kramme
Vorsitzende der DAAO