Mitgliederbereich

 

Newsletter

Newsletter Juli 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
das Wichtigste zuerst: Das Kursprogramm 2019 ist nun fertig gestellt erstellt und kann eingesehen werden. Stefan Giesswein als Kurskoordinator des Grund-und Aufbauprogramms und Uli Oxfort als Organisator des Postgraduiertenprogramms ist es wieder gelungen, interessante Kurse zu entwickeln und hochkarätige amerikanische Dozenten einzuladen. Wir können stolz auf ein vielfältiges Programm für 2019 blicken und sind auf Eure An- und Rückmeldungen gespannt. Klicken Sie hier: https://www.daao.info/kurs-programme
 
Vor dem hoffentlich wohlverdienten Urlaub soll Euch der 2. Newsletter 2018 informieren:
Was ist in der Zwischenzeit geschehen?
 
DAAO Konvent und Vollversammlung 2018
Die Vorbereitungen für den Konvent vom 9.-11.11. 2018 in Köln laufen, Ihr habt die Ankündigung im separaten Newsletter bekommen. Bitte reserviert frühzeitig die Zimmer, es scheint dieses Jahr viel in Köln los zu sein.
Wir bereiten uns nun auch auf die Vollversammlung unserer DAAO am 10. November um 16 Uhr vor. Dabei hoffen wir auf reges Interesse. Der Vorstand der DAAO hat sich in den letzten 6 Monaten mit den Grundlagen der Vereinsarbeit befasst: Unsere Satzung von 2001 mit Ergänzungen 2013 ist in die Jahre gekommen und braucht an einigen Stellen ein rechtliches Update. Dazu werdet Ihr mit gesonderter Einladung zur VV mehr Informationen erhalten. Wir haben die Homepage weiter aktualisiert, die Briefe und Anschreiben überarbeitet und unsere internen Abläufe angesehen. Ferner hat auch uns die DSGVO viel Arbeit beschert und beschert sie noch, im Moment müssen wir einige gewohnte Abläufe ändern, so dass es zu Verzögerungen und ggf. Rückfragen bei Zertifikatsausstellungen kommen kann. Sollte sich jemand berufen fühlen, den Vorstand bei dieser Arbeit zu unterstützen, ist er herzlich dazu eingeladen. Unsere gewachsene Zusammenarbeit mit dem Dr. Karl- Sell- Ärzteseminar/MWE, das seit der Gründung der DAAO zuständig für die Kursorganisation ist und mit dem wir seit 2015 ein erfolgreiches integriertes Curriculum Manuelle Medizin/Ärztliche Osteopathie durchführen, muss dadurch etwas umorganisiert werden.
Der Vorstand hat weiterhin auch die aus dem Kurslehrer- und Assistententreffen im Februar zusammengetragenen Ideen zu Räumen und Kursabläufen umgesetzt und wird das Unterrichtsmaterial ab November grundsätzlich überarbeiten. Deshalb findet Ihr bis auf weiteres im Internet keine herunterladbaren Kursskripte mehr. Da diese Aufgaben zusammen mit der Kursorganisation einen immer breiteren Raum einnehmen, wird der Vorstand dabei von Stefan Giesswein als Kurskoordinator tatkräftig unterstützt.
 
Zusatzweiterbildung Osteopathische Medizin vom Ärztetag abgelehnt
Die DAAO hat sich im Rahmen des BDOÄ (Berufsverband der Deutschen Ärztlichen Osteopathieverbände) an den Anträgen der Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer beteiligt. Hierzu hat der BDOÄ in Zusammenarbeit mit der BÄK einen Antrag zur Zusatzweiterbildung Osteopathischen Medizin OM vorgelegt, der mit 380 UE auf der Manuellen Medizin mit 320 UE aufbauen sollte. Der 121. Ärztetag in Erfurt hat diesen Antrag abgelehnt. Die dort abgelehnten Anträge sind zur erneuten Entscheidung auf dem 122. und 123. Ärztetag vorgesehen.
Was heißt das nun für uns? Es ist viel Arbeit in die Vorbereitung des jetzt abgelehnten Antrags geflossen. Aus Sicht des DAAO-Vorstandes ist es dringend erforderlich, die OM in die ärztliche Weiterbildungsordnung zu integrieren, um die osteopathische Kompetenz der deutschen Ärztinnen und Ärzte darzustellen. Die Folgen können wir zur Zeit nicht abschätzen. Weder die, in der WBO verankert zu werden noch die, es nicht zu sein. Parallel dazu werden sicher die nichtärztlichen Berufsverbände Ihr Ziel, einen Beruf des Osteopathen zu etablieren, weiter vorantreiben und finden dazu ein verändertes politisches Terrain vor.
Aus Sicht des BDOÄ und der DAAO ist eine weitere Information der deutschen Ärzteschaft zu ärztlicher Osteopathie sinnvoll. Bitte helft mit, indem Ihr mit Kolleginnen und Kollegen über Eure Arbeit sprecht und ggf. auch Info-Veranstaltungen in Ärzte-vereinen etc. macht. Uns geht es um ein kollegiales Miteinander der manual-medizinischen und osteopathischen Berufsverbände Seite an Seite. Die Verhandlungen bei der BÄK haben leider auch zu Irritationen im Umgang miteinander geführt, die den BDOÄ der DGMM gegenüber zu einem Protestschreiben veranlasst haben. Eine offizielle Antwort darauf hat der BDOÄ nicht erhalten.
 
DAAO International: EROP-Treffen in Bordeaux
Vom 9.bis 13. Mai fand in Bordeaux das dritte Lehrertreffen der verschiedenen europäischen osteopathischen Verbände statt. Vertreten waren neben den deutschen Verbänden auch Osteopathielehrer aus Frankreich, der Schweiz und Italien. Ziel war es, sich über die verschiedenen Lehrmethoden auszutauschen und mal über den eigenen Tellerand zu gucken. Die zu klärende Hauptfrage war: Was ist ein guter Lehrer, bzw. was ist ein guter Unterricht? Hier wurden in verschiedenen internationalen Kleingruppen Vorschläge erarbeitet. Und auch wenn das Curriculum und die Wissensvermittlung in anderen Ländern und Fachgruppen anders ist als in der DAAO, ließ sich doch schnell ein gemeinsamer Weg herausarbeiten, was einen guten Unterricht ausmacht. Diese Erkenntnisse gilt es jetzt weiter zu bearbeiten und dann bei der nächsten EROP-Lehrertagung weiter zu präzisieren. Unser mittelfristiges Ziel ist eine Standardisierung zu erreichen, bei der die Lehrer der verschiedenen Verbände dann von der EROP zertifiziert sind und mit dem EROP-Qualitätssiegel auch entsprechend werben können. Aber da nationale und europäische Einigungen ja nicht immer leicht sind, ist bis dahin wohl noch der eine oder andere Stein aus dem Weg zu räumen. Wir freuen uns darauf!
 
DAAO International: Newsletter der Osteopathic International Alliance (OIA)
Die DAAO ist durch Frank Müller im Board der OIA vertreten. Nachfolgend der Link zum aktuellen Newsletter: https://mailchi.mp/4fbc3c5752e6/oia-autumn-2017-newsletter-1458241?e=a4ff68712f
 
Datenschutz und Newsletter der DAAO
Um den DSGVO-Einwilligungserfordernissen zu entsprechen und weiterhin mit Ihnen und Euch per Newsletter kommunizieren zu dürfen, weise ich hiermit darauf hin, dass Eure von der DAAO e.V.  gespeicherten Daten (Email-Adresse) ausschließlich der Versendung unseres Newsletters mit Informationen rund um die Arbeit der DAAO per Mail ohne Speicherung auf externen Servern dienen. Eine darüber hinausgehende Verarbeitung oder Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Bisher erhieltet Ihr den Newsletter, da Ihr über unsrer Sekretariat hierfür in der Vergangenheit Eure Zustimmung erklärt habt. Ihr könnt den Newsletter jederzeit abbestellen und die Einwilligung zur Speicherung Ihrer/Eurer Email-Adresse widerrufen.
Vom Newsletter abmelden, hier klicken: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Euch allen einen schönen erholsamen Sommer und auf ein Wiedersehen bei den Kursen der DAAO oder beim Konvent,

herzliche Grüße

 

Petra Kramme, der Vorstand und das Sekretariat der DAAO

Newsletter

Newsletter Mai 2018

DAAO Konvent 2018 in Köln – Programm und Anmeldeformular

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie vorab schon angekündigt, versenden wir Euch heute das Programm und das Anmeldeformular für unseren diesjährigen DAAO-Konvent, der nach einjähriger Unterbrechung wieder in der vertrauten Kölner Südstadt, im Gästehaus
St. Georg, vom 09. – 11.11.2018 stattfinden wird.

„Osteopathie trifft Darm“ lautet das Konvent-Thema, wobei eine Verknüpfung rund um das Mikrobiom mit der Osteopathie hergestellt wird. Mit Stolz können wir wieder auf eine sehr rege Beteiligung unserer Mitglieder in der Konvent-Ausgestaltung blicken, so dass ein Großteil der Vorträge und Workshops aus den eigenen Reihen geleistet wird. Dazu gesellt sich mit Frau Dr. Anne Katharina Zschocke eine namhafte Buchautorin und Dozentin aus der Mikrobiomforschung und wird unseren Erfahrungsaustausch genauso bereichern wie weitere externe Fachleute aus der Ernährungswissenschaft bzw. bioästhetischen Zahnheilkunde.

Auch für das gesellige, kulturelle und kulinarische Wohl ist in der Kölner Südstadt wieder ausreichend gesorgt.

Weitere Einzelheiten entnehmt bitte dem Konventprogramm.
Vortragsänderung: Dr. Hans-Joachim Kirlum übernimmt den Vortrag von Dr. Hans Ulrich Oxfort. Neues Vortragsthema: "Kind - Darm - Osteopathie, vom Mikrobiom bis zur Innervation"

Das Anmeldeformular sollte bis spätestens 08.10.2018 vollständig ausgefüllt an unser DAAO-Sekretariat versendet werden. In diesem Jahr kann ein Workshop gebucht werden und an praktischen osteopathischen Demonstrationen teilgenommen werden („Wie es die alten Hasen machen“).

Die Teilnehmerzahl für den Konvent ist aus räumlichen Kapazitätsgründen auch diesmal wieder auf 130 Teilnehmer begrenzt. Aufgrund des regen Interesses im Vorfeld empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung. Wegen der beginnenden Karnevalszeit empfiehlt sich auch eine rechtzeitige Zimmerbuchung.

Die Einladung zur DAAO-Jahreshauptversammlung während des Konvents geht Euch fristgerecht per Post zu.

Mit großer Vorfreude auf unser gemeinsames und lebhaftes Miteinander in Köln!

Herzliche Grüße

Uli Oxfort
Jan Schäfer
Oliver Drieschner
Konventorganisation

 

Erfreulicherweise haben wir viele Anmeldungen für den Konvent. Weitere Anmeldungen nehmen wir entgegen, können sie aber nur bei Absagen berücksichtigen!

Newsletter

Newsletter Januar 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hoffen, Ihr seid gut ins neue Jahr gekommen und wünschen Euch für 2018 berufliche Zufriedenheit, neue Erkenntnisse und viele osteopathische Glücksmomente!

Osteopathie-Umfrage Deutschland 2017

Wir möchten an die Studie der BSO erinnern. Bis zum 12.2. besteht noch die Möglichkeit, auf eine Datenerhebung zur Osteopathie in Deutschland Einfluss zu nehmen. Der Vorstand der DAAO hat sich entschlossen, diese Datenerhebung mit zu unterstützen und hat den dafür erstellten Fragebogen im Rahmen der möglichen Beeinflussung mit erstellt. Bislang haben 1.000 Osteopathen diesen ausgefüllt, darunter erst ein kleiner Anteil Ärzte. Deshalb bitten wir Euch, diesen Anteil noch weiter wachsen zu lassen. Nutzt die Chance der Einflussnahme. Die erhobenen Daten werden im Rahmen einer Doktorarbeit gesammelt und dann auch veröffentlicht. Im Anhang dazu weitere Informationen. Der Link zur Studie: Osteopathie Umfrage Deutschland 2017, der zu der Online-Umfrage führt. Bitte nach Beantwortung aller Fragen auf das Übermittlungsfeld am Ende der Umfrage klicken. Bei Problemen beim Öffnen des Links hier die folgende folgenden URL: http://www.smartsurvey.co.uk/s/Osteopathie_Umfrage_Deutschland_2017/

Veröffentlichungen in der Zeitschrift Osteopathische Medizin

Wir möchten Euch darauf hinweisen, dass es möglich ist Artikel zu Osteopathie, osteopathischen Kongressen, auf denen Ihr gewesen seid, oder zu osteopathischen Büchern in der Zeitschrift Osteopathische Medizin zu veröffentlichen. Unser Beiratsmitglied Kerstin Schmidt ist als Mitherausgeberin der Osteopathischen Medizin gerne bereit, Interessierte auch bei der Artikelerstellung zu unterstützen. Es liegen zu rezensierende Bücher bei ihr vor, auf Wunsch können aber auch Bücher bestellt, oder eigene Bücher verwendet werden.
Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Konvent 2018 vom 9.-11.11.2018 in Köln

Unter dem Thema „Osteopathie trifft Darm“ plant das Organisationsteam bestehend aus Hans-Ulrich Oxfort, Oliver Drieschner und Jan Schäfer Vorträge und/oder Workshops  rund um das Thema Ernährung/ Mikrobiom-forschung/Osteopathie zusammenzustellen. Wie Ihr wisst, wird neben einem Gastvortrag der überwiegende Teil der Vorträge und Workshops aus unseren kollegialen Reihen bestritten. Willkommen sind auch Literaturübersichten oder Fallbeispiele. Bitte reicht Eure Ideen per Mail an unser DAAO Sekretariat (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ein. Solltet Ihr bei der Umsetzung Eurer Idee Unterstützung benötigen, meldet sich Hans-Ulrich Oxfort gerne bei Euch zur Abstimmung.

Rezertifizierung - Verbleib auf der Osteopathenliste

Laut DAAO-Statuten ist der Verbleib auf der Osteopathenliste der DAAO an einen Nachweis regelmäßiger Fortbildung gebunden. Wir werden in der nächsten Zeit turnusmäßig wieder Erinnerungen an die Rezertifizierung verschicken. Daher einige Erläuterungen zu dieser Thematik.

Der Vorstand der DAAO hat als Kriterium für die Anerkennung der Kurse anderer Gesellschaften keine bestimmte Anbieter- bzw. Organisationsform festgelegt, sondern 2 Punkte gefordert:

1. Der entsprechende Kurs muss unter ärztlicher Leitung stehen. Eine ärztliche
    Ausbildungsleitung, wie dies z.B. bei der DGOM, ÄSOM, DVOM oder DÄGO
    der Fall ist, muss in der betreffenden Organisation vorhanden sein.
2. Es muss für die Kurse Fortbildungspunkte von den zuständigen
    Landesärztekammern geben.

Diese Maßnahmen zur Qualitätssicherung stärkt die DAAO in ihrer Position bei Entscheidungsprozessen rund um die ärztliche Osteopathie und ist für die Ärztinnen und Ärzte auf unserer Osteopathenliste ein Beleg für Kompetenz.
Die Therapeutenliste der DAAO ist auch für Krankenkassen und Versicherungen zunehmend eine Referenzliste. Die DAAO übernimmt gegenüber Kostenträgern dadurch eine gewisse Gewährsfunktion für die Qualität der Leistungserbringer. Selbstverständlich müssen dazu auch die Qualitätsstandards überprüft werden, zu denen wir uns verpflichtet sehen und die wir auch nach außen als Qualitätsmerkmal kommunizieren. Letztlich dient dieses Vorgehen vor allem denjenigen, die auf der Osteopathenliste geführt sind.

Die EROP-Statuten, denen wir uns als Gründungsmitglied der EROP verpflichtet haben, fordern in 2 Jahren 44 UE an Fortbildung in OM als Voraussetzung, das EROP-Diplom zu behalten. Sie akzeptiert aber die DAAO-Regelung in 3 Jahren 60 UE an Fortbildung zu absolvieren. Die DAAO fordert diesen Fortbildungsumfang auch für den Verbleib auf der Osteopathenliste. Die DAAO sieht in dieser Forderung keine unzumutbare Härte. Ein Besuch des Konvents der DAAO wird z.B. mit 20 UE bewertet. Der Besuch der DAAO-Jahreshauptversammlung wird mit 10 UE belohnt. Die postgraduierten Kurse der DAAO werden in der Regel mit 30 UE bemessen.

Die DAAO ist mit ihrem Konzept, einer rein ärztlichen, osteopathischen Ausbildung und mit annähernd 1.000 Mitgliedern, eine der führenden Organisation für ärztliche Belange der Osteopathie in Deutschland. Das
spiegelt sich u.a. in der wieder inhaltlich stärker vollzogenen Verankerung von DAAO`lern in nationalen (Bundesverband der Deutschen Osteopathischen Ärzteverbände, BDOÄ) und internationalen Gremien (European Register of Ostheopathic Physicians, EROP, und International Osteopathic Alliance, OIA) wider. Schwerpunkt aller in diesem Kontext geführten Diskussionen ist die Qualität von osteopathischer Ausbildung und Fortbildung. Dazu werden wir uns auf einem Kurslehrer- und Assistententreffen am 24. und 25.02.2018 in Köln weiter fortbilden.

Nur über gesicherte Qualitätsstandards, die so auch u.a. in den Statuten des EROP gefordert sind, hat die Stimme der DAAO auch im Zusammenhang mit einer zu erwartenden Akademisierung nichtärztlicher Ausbildung und einer z. T. stattfindenden Integration in die Schulmedizin (Stichwort u.a. neue GOÄ, angestrebte Facharztausbildung etc.) das notwendige Gewicht.

Titelführung D.O. DAAO

Ferner weisen wir darauf hin, dass das Diplom der DAAO unter der Abkürzung D.O. DAAO eine interne Bezeichnung ist. Es eignet sich nicht zur offiziellen Führung auf Schildern. In einem Rundschreiben vom Juli 2012 hat die DAAO Euch dazu bereits umfassend informiert. Tätigkeitsschwerpunkte dürfen auf Arztschildern angegeben werden, z. B. „Tätigkeitsschwerpunkt: ärztliche Osteopathie oder Osteopathische Medizin“. Der Begriff Osteopath sollte nicht genannt werden. Auf Website oder Visitenkarte kann der Zusatz: „nach Diplom DAAO/EROP©“ genannt werden. Wir hoffen, bei einer Erteilung der Zusatzbezeichnung Osteopathische Medizin durch die Landesärztekammern diese Rechtsunsicherheiten beenden zu können.

Es grüßt Euch
im Namen des Vorstands der DAAO
Dr. Petra Kramme
Vorsitzende der DAAO